“Content is King” – wer kennt sie nicht, diese eine Person, die dieses Zitat wie ein Mantra vor sich herbetet und ständig jeden daran teilhaben lassen will, wie wichtig doch gutes Content Marketing für Euer Unternehmen ist?!

Ich habe zwei Nachrichten, die Euch auf Anhieb vielleicht nicht begeistern werden (langfristig jedoch schon):
(1) diese Person hat vollkommen Recht und
(2) ich bin eine solche Person.

Aus diesem Grund möchte ich Euch heute zeigen, wie Content Marketing in der Praxis eigentlich funktioniert und wie Ihr am besten (gleich) damit anfangt, um langfristig davon zu profitieren. Dabei sind fünf übersichtliche Schritte relevant – von der Planung bis zur perfekten Content-Strategie. Und diese möchte ich Euch nicht vorenthalten.

 

Regel #1: Ohne Content, keine Competition

Das Fundament von Content Marketing ist es, Euren Nutzern durch relevante, unterhaltsame und spannende Inhalte einen Mehrwert zu bieten.

Der Effekt:

• Ihr bindet Kunden

• Ihr gewinnt Kunden

• Ihr macht Eure Marke und Euer Produkt bekannt

• Ihr positioniert Euch als Experte und glänzt mit Know-How

• Ihr erhöht Eure Reichweite

• Ihr verbessert Euer Ranking bei Google

• Ihr stärkt Euer Image

• Ihr macht Euer Unternehmen glaubwürdiger

• Ihr baut eine Community auf

Eure Augen strahlen und Ihr möchtet all diese Dinge erreichen – jetzt sofort? Dann möchte ich Euch hier den Content Marketing Kreislauf vorstellen. Mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung werdet Ihr garantiert nie wieder aufhören, Content Marketing zu betreiben.

 

Regel #2: Ohne Strategie, keine Performance 

Das wahllose Erstellen von immer wieder ähnlichen Inhalten bringt auf Dauer nichts. Nicht nur die Suchmaschinen lehnen dies konsequent ab, auch die Nutzer sehen im “more of the same” keine Relevanz, keinen Mehrwert. Euer Ziel sollte es also sein: Versetzt Euch in die Perspektive Eurer User und passt Eure Inhalte an die Bedürfnisse und Intentionen der (potenziellen) Zielgruppe an.

Zugegeben, so etwas lässt sich nicht mal einfach aus dem Ärmel schütteln. Aus diesem Grund erfordert Content Marketing auch eine ganz klare und vorab definierte Strategie.

Wer sich jedoch langfristig an dieser orientiert, wird eine hohe Zustimmung durch die User bekommen. Diese bleiben länger auf Eurer Page, der Traffic steigt stetig an und die Conversion-Rate wächst – Nutzer werden zu Euren Kunden!

 

Regel #3: Go with the Flow

Die Content-Strategie ist Euer How-To, Euer Fahrplan, in dem alle Ziele, Pläne und To-Do`s definiert sind. Arbeitet damit, lernt daraus und es kann nichts schief gehen. Es sind nur fünf Schritte, die sich immer wieder wiederholen und immer leichter zu durchlaufen sind.

 

Content Marketing Kreislauf

1. Content planen

Das Make-Up-Tutorial auf YouTube von Eurer Tochter, der Email-Newsletter mit Rezeptvorschlägen von Eurer Frau und die viel zu actionreiche E-Bike-Tour von Eurem Kumpel. Für Euch vielleicht uninteressanter Blödsinn, für Eure Freunde und Verwandte jedoch hilfreiche Alltags-Begleiter. Und warum? Weil es sie interessiert, weil es für sie Probleme löst, weil sie Fragen hatten und nach Antworten gesucht haben.

Merkt Euch also: Inhalte müssen zielgerichtet verbreitet werden.

Was dazugehört: eine umfassende Analyse Eurer Zielgruppe. Ich empfehle hier eine Buyer Personas zu erstellen, die Eure Zielgruppe sehr genau abbildet. Fokussiert Euch. Welche Themen sind für Eure Zielgruppe relevant? Auf welchen Distributionskanälen tummeln sich Eure Kunden? Wann und wie oft sind sie dort online?

Außerdem müsst Ihr Euren USP genau vor Augen haben, aber auch analysieren, welche Themenbereiche die Konkurrenz so abdeckt, um erfolgreich oder (idealerweise) weniger erfolgreich zu sein als Ihr. Analysiert Eure Stärken und Schwächen, aber vergesst die der Mitbewerber nicht. Findet heraus, was Ihr besser machen könnt um euch abzuheben.

Was außerdem dazugehört: die Zieldefinition. Was wollt Ihr überhaupt erreichen? Ob Umsatzsteigerung, die Erhöhung der Conversion, die Steigerung der Bekanntheit Eurer Marke, oder ein Imagewandel – eine konkrete Zielvorgabe hilft nicht nur, sich zu fokussieren, sondern erleichtert ebenso die Erfolgsmessung.

Checkliste:

(   ) Ich kenne meine Zielgruppe genau.

(   ) Ich weiß, was für meine Zielgruppe relevant ist.

(   ) Ich habe ein genaues Ziel vor Augen.

(   ) Ich habe eine Strategie entwickelt.

 

2. Content produzieren

Schön und gut, dass Ihr Eure Strategie nun im Kopf habt. Aber bringt sie zu Papier, auf den Display oder noch besser: auf eine Wandtafel, damit Ihr und all Eure Kollegen den Fahrplan ständig vor Augen haben.

Erstellt außerdem einen genauen Leitfaden, der sich an Eurer Buyer Personas orientiert. Die Analyse, wie Eure Zielgruppe so tickt beantwortet nämlich genau die Fragen, die sich bei der Erstellung des Contents stellen.

An wen soll sich Euer Content richten? Welcher Kanal und welches Format eignen sich besonders? Welche Tonalität strebt Ihr an?

Ich empfehle hier ganz klar: emotionales Storytelling, was das Potenzial hat, viral zu gehen. Das geht garantiert nicht in der Masse unter – versprochen.

Wenn Ihr darüber nachdenkt, einen Blog zu starten, lest doch mal meinen Beitrag zu Corporate Blogs.

Checkliste:

(   ) Mein Content vermittelt eine Botschaft auf eine gänzlich neue Weise?

(   ) Mein Content ist optimal auf die Bedürfnisse meiner Zielgruppe zugeschnitten?

(   ) Mein Content ist verständlich, fehlerfrei und unterhaltsam?

 

3. Content verbreiten

So weit, so gut. Nun habt Ihr den besten Content erstellt, wisst auch, an wen er sich richtet und was ihr damit erreichen wollt. Aber: Euer Content muss die Zielgruppe nun auch erreichen.

Beim Seeding ist es wichtig, dass Euer Content auch gefunden wird. Hier gelten die bekannten Kriterien: SEO und die virale Verbreitung auf Social Media und Co.

Doch um eine Verbreitung in Gang zu setzen, reichen Share-Buttons und ein ansprechendes Design allein nicht aus. Der Content muss Emotionen hervorrufen, die Menschen bewegen.

In diesem Beitrag von “The Digitale” werden die fünf Erfolgsfaktoren von viralem Content Marketing vorgestellt.

Checkliste:

(   ) Mein Content entspricht den allgemeinen SEO-Kriterien?

(   ) Die Zielgruppe lacht, staunt, ist überrascht, berührt oder wird durch meine Inhalte zum Nachdenken angeregt.

 

4. Ergebnisse evaluieren

Diesen Abschnitt überspringen leider viele, obwohl Controlling und Analytics ebenso zum Content Marketing gehören wie die Erstellung und Verbreitung der Inhalte.

Ihr möchtet doch wissen, ob Ihr Eure Ziele auch erreicht habt?! Betrachtet Eure KPIs, die Ihr im Schritt 1 definiert habt. Ob Traffic, Verweildauer, Leads, Absprungrate, CTR, Conversion-Rate oder Social Media Monitoring – hier kommt es ganz auf Eure vorab definierten Kennzahlen an.

Doch vergesst nicht die qualitative Analyse zu berücksichtigen, die sich auf persönliche Kommentare und Kritik von Usern bezieht.

Checkliste:

(   ) Wieviele Klicks hat mein Beitrag?

(   ) Woher kommt der Traffic?

(   ) Wie lange verweilen die User auf meiner Seite?

(   ) Wohin gehen sie, nachdem sie meinen Content gesehen haben?

(   ) Gibt es organische Reichweite?

(   ) Wurden die Inhalte geteilt?

(   ) Welche Kritik, Anregungen oder Wünsche haben die User?

 

5. Strategie optimieren

Und nun heißt es: Lernt aus Eurem bisherigen Vorgehen und wendet dieses Wissen am. Durch eine Auswertung könnt Ihr Eure Strategie ständig anpassen und optimieren. Zaubert Euren Kunden ein Lächeln ins Gesicht und Euer Erfolg wird kommen. (Jetzt bitte einmal Lächeln 🙂 )

Checkliste:

(   ) Welche Ideen haben am meisten Erfolg?

(   ) Welche Distributionskanäle bringen am meisten Reichweite?

(   ) Welche Formate kommen am besten an?

 

Gehen Sie zurück auf LOS

Glückwunsch, Ihr habt Eure erste Runde hinter Euch. Und diese ist immer die Schwierigste. Und dann?

Und dann, fängt das Ganze wieder von vorne an.

Content Marketing ist kein linearer Prozess. Es ist ein Kreislauf, der durch eine Strategie, Learnings und Optimierungen ständig angepasst und verbessert wird.

Ich bin sicher, Ihr werdet mit diesem Wissen erfolgreich werden. Seid mutig und fangt noch heute damit an, denn Loopings machen Spaß und sind aufregend.

Ihr möchtet noch viel mehr über den Content Marketing Kreislauf erfahren und eine präzise Schritt-für-Schritt-Anleitung. Wenn Ihr noch nicht genug habt, biete ich einen detaillierten und kostenlosen Email-Workshop mit den notwendigen infos an. Schreibt mir in die Kommentare, wenn Ihr Lust darauf habt!

 

 

One Reply to “Mit Content Marketing in 5 Schritten zum Erfolg”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.